Krautwickel

Krautwickel (auf guat schwäbich)

Reingeschmeckte bezeichnen diese Köstlichkeit als Kohlroulade.

 

Spitzkraut, Weißkohl, Sauerkraut

Ganz besondere Geschmackserlebnisse unter den kulinarischen Genüssen bieten die Krautrouladen von Filderspitzkraut und die original Echterdinger Deie, die Sie auch beim Filderkrautfest in Leinfelden-Echterdingen verkosten können. Hier die Rezepte zum Nachkochen:

Krautwickel von Filderkraut

Zutaten

1 mittelgroßer Weißkohl
Salzwasser zum Abkochen
250 g gekochtes Fleisch
2 eingeweichte Brötchen
1 Ei
1 geriebene Zwiebel
Salz, Pfeffer
Fett und Speck zum Schmoren
1/8 Liter Wasser
etwas Tomatenmark
1/8 Liter saure Sahne

Zubereitung

1. Die ausgelösten Kohlblätter werden in kochendem Salzwasser kurze Zeit gekocht. Die dicken Rippen herausschneiden.
2. Aus dem zerkleinerten Fleisch, den Brötchen, dem Ei, der Zwiebel und den fein gehackten Kohlresten wird dann die Füllung hergestellt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.
3. Nun werden die einzelnen Kohlblätter mit dieser Füllung belegt, gerollt, eingeschlagen und gebunden.
4. Jetzt die Rouladen von allen Seiten in Fett anbraten, dann Wasser zugeben und etwa 20 Minuten im Speck schmoren lassen.
5. Fünf Minuten vor dem Anrichten wird das Tomatenmark und saure Sahne zugegeben. Die Soße kann nach Belieben mit Wasser verlängert werden.